Art.1 Name und und Sitz

Unter dem Namen Verein zur Alten Kaplanei Frauenfeld besteht ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. ZGB in Frauenfeld

Art.2 Zweck

Der Verein betreibt im Haus Rüpplin in Frauenfeld ein Bistro, das einerseits Menschen, welche aktuell über keine Arbeitsmöglichkeit verfügen, eine Beschäftigung und Tagesstruktur bietet und andererseits der Frauenfeld Bevölkerung als Begegnungsort dient.

Der Verein hat einen gemeinnützigen Charakter und ist nicht gewinnorientiert.

Art.3 Mitgliedschaft

Jede natürliche und juristische Person kann Mitglied werden. Sie verpflichtet sich den von der Vereinsversammlung festgesetzten Beitrag zu entrichten. Die Aufnahme geschieht durch Abgabe einer schriftlichen Erklärung an den Verein. Der Vorstand kann die Aufnahme von Mitgliedern ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Art.4 Austritt

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich mit einem schriftlichen Austrittsschreiben an das Präsidium.

Art.5 Erlöschender Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Auflösung einer juristischen Person, Austritt, Streichung oder Ausschluss. Die Mitgliedschaft erlöscht durch Streichung, wenn ein Mitglied seine Mitgliederbeiträge trotz Mahnung nicht innert angesetzter Frist bezahlt. Ein Mitglied kann jederzeit ohne Grundangabe aus dem Verein ausgeschlossen werden, mit Entscheid des Vorstandes.

Art.6 Rechte und Pflichten der Mitglieder

Jedes anwesende Mitglied hat an der Vereinsversammlung eine Stimme. Stellvertretung ist nicht zulässig. Jedes Mitglied kann Anträge an der Vereinsversammlung stellen, mit einer Eingabefrist von einem Monat vor der Vereinsversammlung an das Präsidium. Vereins- mitglieder haben die Pflicht, den von der Vereinsversammlung festgelegten Mitglieder- beitrag zu entrichten.

Art.7 Gönnerschaft

Privatpersonen, Institutionen und juristische Personen, die den Förderverein finanziell unterstützen, entrichten einen Gönnerbeitrag. Gönnerschaft gewährt kein Stimm- und Wahlrecht.

Art.8 Organe

Organe des Vereins sind der Vorstand, die Vereinsversammlung und die Rechnungsrevisoren und –revisorinnen.

Art. 9 Vereinsversammlung

Die Vereinsversammlung ist oberstes Organ des Vereins. Die ordentliche Versammlung findet jährlich im Frühling statt, ausserordentliche Versammlungen können durch den Vorstand oder ein Fünftel der Mitglieder einberufen werden.

Die Vereinsmitglieder werden drei Wochen vor dem festgelegten Termin zur Vereinsversammlung unter Angabe der Traktandenliste schriftlich eingeladen. Die Vereinsversammlung hat das Aufsichts- und Abberufungsrecht sowie folgende Aufgaben und Kompetenzen:

  1. a)  Genehmigung des Protokolls der letzten Versammlung

  2. b)  Abnahme des Jahresberichts des Präsidiums

  3. c)  Abnahme von Jahresrechnung und Revisionsbericht

  4. d)  Annahme von Jahresbudget und Festlegung der Mitgliederbeiträge

  5. e)  Statuarische Wahlen

  6. f)  Behandlung allfälliger Beiträge

Art. 10 Vorstand

Der Vorstand besteht aus fünf Personen und wird von der Vereinsversammlung jeweils für ein Jahr gewählt, wobei Wiederwahl möglich ist. Das Präsidium wird einzeln in Bezug auf seine Funktion gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.

Art. 11 Aufgaben und Kompetenzen des Vorstandes

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte. Er vertritt den Verein nach aussen. Er ist für alle Belange des Vereins zuständig, die nicht durch die Statuten oder durch Beschlüsse der Vereinsversammlung anderen Organen zugewiesen sind. Insbesondere entscheidet der Vorstand über die Verwendung der finanziellen Mittel im Sinne des Vereinszwecks. Dem Vorstand obliegt die Unterschriftenregelung.

Art. 12 Revision

Die Vereinsversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsrevisoren/Rechnungsrevisorinnen, Wiederwahl ist möglich. Durch die Revision werden Buchführung und Jahresrechnung geprüft und mit dem Revisionsbericht der Vereinsversammlung Antrag auf Entlastung des Vorstandes gestellt.

Art. 13 Mittel

Die zur Verfolgung des Vereinszwecks nötigen finanziellen Mittel werden wie folgt beschafft:

  • -  Beiträge der Katholischen Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS

  • -  Beiträge der Mitglieder

  • -  Beiträge durch Gönnerschaft

  • -  Spenden und Legate

    Für Verbindlichkeiten haftet einzig das Vereinsvermögen.

    Art. 14 Vereinsjahr

    Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar und endet am 31. Dezember.

Art. 15 Entschädigungen

Vorstandsmitglieder und übrige Vereinsfunktionäre sind grundsätzlich unentgeltlich tätig, Spesenauslagen werden entschädigt.

Art. 16 Statutenänderungen

Eine Gesamt- oder Teilrevision der Statuen durch die Vereinsversammlung erfolgt ausschliesslich auf Beginn des der Vereinsversammlung folgenden Geschäftsjahres und bedarf einer Zweidrittelmehrheit.

Art. 17 Vereinsauflösung

Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Vereinsversammlung beschlossen werden und bedarf einer Zweidrittelmehrheit. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand oder durch von der Vereinsversammlung bestimmte oder gewählte Personen. Allenfalls verbleibende Ver- mögenswerte fliessen in die Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS, welche sie zwingend für die Erfüllung karitativer Aufgaben einsetzt.

Art. 19 Inkrafttreten

Die vorliegenden Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 3. Dezember 2015 auf 1. Januar 2016 hin in Kraft gesetzt. 

Zum Seitenanfang