01.06.2017: Maria Schumacher übernimmt die Bistroleitung

Frau Maria Schumacher übernimmt ab 1. Juni 2017 die Leitung des Sozialprojekts Bistro «Zur Alten Kaplanei». Wie bereits an der Jahresvereinsversammlung des Vereins im März informiert wurde, verlässt der bisherige Leiter Stephan Wälti das Bistroteam. Frau Schumacher hat mehrjährige Erfahrung im sozialpädagogischen und gastronomischen Bereich. Der Vereinsvorstand gratuliert Frau Schumacher zur Wahl als neue Geschäftsführerin und wünschen ihr viel Freude und Erfolg in der neuen Tätigkeit.

05.08.2016: Eröffnung definitive Begegnungszone im Bistro

Die Begegnungszone in der Frauenfelder Altstadt wird im Rahmen des zweiten «Friitigsapéros» von Stadtpräsident Anders Stokholm und Vizepräsidentin Elisabeth Steiner von der IG FIT, der Interessengemeinschaft Frauenfelder Innenstadt, offiziell eröffnet. Die Bevölkerung ist von der Stadt zum Apéro im Bistro „Zur Alten Kaplanei“ herzlich eingeladen.

28.05.2016: Start in die zweite Sommersaison

Das Bistro öffnet erneut seine Türen und ist Mittwoch - Samstags geöffnet. Im Team arbeiten bereits drei Personen im Rahmen des Sozialprojektes mit.

Aufgrund einer Baueinsprache verzögert sich der geplante Umbau sowie auch die Realisierung des Sozialprojekts.

03.12.2015: Vereinsgründung

In der Gründungsversammlung wird der Verein Zur Alten Kaplanei gegründet. Er betreibt das Bistro mit einem karitativen Zweck im Auftrag der Katholischen Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS. Der Verein hat einen gemeinnützigen Charakter und ist nicht gewinnorientiert.

18.11.2015: JA zu baulichen Anpassungen

An der Budgetversammlung der Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS stimmten die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger dem Kredit für die baulichen Anpassungen über Fr. 300'000.- mit grossem Mehr zu. Mit dem Geld soll eine Gastroküche eingebaut und diverse bauliche Anpassungen durchgeführt werden.

Mit dem Startschuss der Begegnungszone in Form einer Testphase der Stadt Frauenfeld öffnet das Sommerbistro «Zur Alten Kaplanei».Die Pfarrei St. Anna und die Katholische Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS unterstützt das Projekt der Stadt Frauenfeld. Die frischen, saisonalen und selbstgebackenen Kuchen und Desserts finden grossen Anklang.

Zum Seitenanfang